Dienstag, 1. Oktober 2013

Rezept auf mit Geschmack.

Leider kam ich bisher noch nicht dazu ein Buch zu beenden und eine neue Rezension zu posten.. Das liegt unter anderem daran, dass wir mit unserem Onlinemagazin die erste Printausgabe rausbringen und jede meiner freien Minuten in das Projekt gesteckt wird im Moment!
Gestern hatte ich auch meinen letzten Tag als Praktikantin in der Pressestelle der Universität Siegen und habe gebacken.. So gehört es sich schließlich :P

Das Rezept findet ihr auf mit Geschmack. - schaut es euch an, backt es nach, es lohnt sich! Sehr sehr lecker!

http://mitgeschmack.blogspot.de/2013/10/schoko-kirsch-muffins-mit-fullung.html#more

Mittwoch, 11. September 2013

Lebenszeichen

Ja, es gibt mich noch und ja ich will weiterhin bloggen.
Doch wie kommt es, dass seit Juli nichts mehr passiert? Seit Juli hab ich kein Buch mehr gelesen, dass mich richtig fesseln konnte. Keine Geschichte konnte mich in ihren Bann ziehen und hat dafür gesorgt, dass ich lieber alleine auf dem Sofa liege und lese als Zeit mit meinen Freunden zu verbringen.

So langsam bekomm ich aber wieder richtig Lust zu lesen und habe schon einige Bücher (und auch Mangas) auf meinem Nachttisch liegen, in denen ich nach und nach schmöker.
Spätestens auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse wird mich die Leselust wieder überkommen, ich habe Hoffnung!

Leider musste vor einigen Wochen auch mein geliebter Kater eingeschläfert werden, weil sein Körper von Tumoren zerfressen wurde. Das hat mir das Herz gebrochen und mich in eine Art Schwebezustand versetzt. Ich wollte einfach nichts mehr machen und hatte keine Motivation zu schreiben. Dank meines wunderbaren Freundes, der hier mal lobend erwähnt werden muss, geht es mir aber schon wieder besser. Die Katzenliebhaber werden aber verstehen, dass ich nach 3 Wochen noch lange nicht über meinen Karlo hinweggekommen bin.

In den letzten Monaten habe ich aber auch gemerkt, dass mir noch viel mehr Spaß macht als nur Bücher und ich habe mich deswegen dem Blogprojekt "mit geschmack" angeschlossen.
*klick*
Ich wollte dort hauptsächlich über vegetarische und vegane Ernährung bloggen und habe auch schon einige Rezepte in petto, die bald dort veröffentlicht werden.  Schaut also regelmäßig rein, es lohnt sich!

Jetzt wisst ihr warum es hier in letzter Zeit so ruhig war und ich hoffe ihr könnt es verstehen. Ich will nach wie vor meine Rezensionen und andere Impressionen mit euch teilen und hoffe ihr bleibt mir und meinem Blog weiterhin treu. :)


Montag, 15. Juli 2013

Rezension: Chevy Stevens - "Never Knowing"



Titel: Never Knowing
Original: Never Knowing
Autor: Chevy Stevens
Verlag: Fischer
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Thriller
Seiten: 496
Preis: 8,99€


»In mir fließt das Blut eines Mörders. Ich habe Angst. Vor ihm. Und vor mir.«

Donnerstag, 6. Juni 2013

Laber-Rhabarber im Juni



Samstag, 25. Mai 2013

Laber-Rhabarber mit mir!


Wenn ihr mal ein bisschen Zeit habt, schaut doch mal vorbei! Wenn ihr mögt abonniert auch gerne meinen Kanal :-)) Ich würde mich freuen! :-)) Für die ungesunde Farbe kann ich nichts, da ist das blöde Wetter dran schuld! :(

Donnerstag, 23. Mai 2013

Kochbuch-Rezension: Josita Hartanto - "Vegan genial - aufregend anders kochen"

Autorin: Josita Hartanto
Verlag: neunzehn
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Kochbuch
Seiten: 221
Preis: 19,95€ 

"Vegan kochen? Ja bitte! Aber lecker! Josita Hartanto möchte in ihrem ersten Kochbuch nicht Omas alte Rezepte in veganisierter Form oder die neunhundertneunundneunzigste vegane Bolognese beschreiben – sie möchte eine neue Küche schaffen! Dabei sollen alle Rezepte möglichst mit jedem Fähigkeits- und Fertigkeitsniveau kochbar sein und dem engagierten Hobbykoch genauso viel Freude bereiten wie dem Kochanfänger."

Montag, 20. Mai 2013

Lesung: Michael Hübner


„Ein Heimspiel also“, so eröffnete der Erfolgsautor Michael Hübner am 26. April seine Lesung in seinem Wohnort Höhr-Grenzhausen. „Todesdrang“, heißt sein neuer Thriller und auch die Location passte perfekt dazu. Denn gedämpftes Licht im Kasino Keller und auch das Mauerwerk schufen eine doch besondere Atmosphäre in der man sich gerne gruselt.
Bevor der Autor jedoch einige Abschnitte seines Buches zum Besten geben konnte, wurden die Gäste vom Ehepaar Glöckner begrüßt. Seit nun fast einem Jahr gehört ihnen die Buchhandlung „mein Buchhaus“. In Zeiten, in denen viele Buchläden schließen müssen, bin ich froh, dass, in unserem kleinen Ort, es unsere Buchhandlung gibt, in der man nicht nur gut, sondern immer sehr freundlich und zuvorkommend beraten wird!

Nach einigen harten Fakten zu Cyber-Mobbing, Internetbetrug und Hackerangriffen, war ich gut auf das Thema eingestimmt. Denn um nichts anderes geht es in „Todesdrang“ (Was der Titel so ja erstmal nicht verrät!).
Protagonist ist Dirk Bukowski, ein nicht nur beruflich erfolgreicher Familienvater, der eines Abends unbedacht in die Falle eines brutalen und vor allem skrupellosen Psychopathen tappt. Als Dirk die Anzeige mit der Aufforderung „Wünsch dir was!“ auf seinem Monitor aufblinken sieht, zögert er nicht lange und tippt „Ich habe bereits alles!“ – ziemlich unbedacht, denn diese vier Worte werden sein Leben völlig umkrempeln und  in den schlimmsten Albtraum verwandeln.

Ich habe den Thriller noch nicht gelesen und bin jetzt nach der Lesung schon richtig neugierig darauf. Die Thematik ist durchaus aktuell, denn fast jeden Tag kommen neue Fälle über Internetgewalt oder –betrug ans Tageslicht. Anders als in Orwells 1984 werden wir nicht nur kontrolliert, wir lassen es auch noch bereitwillig zu, in dem wir unsere Daten in die Welt hinausschreien und uns denken „Mir wird schon nichts passieren!“.

Aber zurück zur Lesung. Knapp eine Stunde las Michael Hübner vor und nicht einen Moment wurde es langweilig. Was vermutlich auch an der angenehmen Stimme des Autors lag. Zwar kündigte er bereits zu Beginn der Lesung an, dass das Buch nichts für schwache Nerven sei, bei einer Szene musste ich dennoch heftig schlucken.
Als Westerwälderin gefällt mir übrigens sehr, dass das Buch im Nachbarort Nauort spielt. Es muss nicht immer Berlin oder München sein, auch der Westerwald kann mal ein bisschen Bestsellerluft schnuppern. 
Wenn „Todesdrang“ dann die Bestsellerlisten stürmt, freuen wir uns über den zusätzlichen Tourismus hier im schönen Kannenbäckerland ;-)

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite http://www.todesdrang.de/
Auf Youtube gibt es die komplette Lesung im Videoformat! Sehr sehenswert!



Donnerstag, 16. Mai 2013

Aus dem Leben einer fleißigen Studentin

Juhu, ich hatte heute mal wieder ein bisschen Zeit und habe euch satte 25 Minuten vollgequatscht! :-)
Schaut doch mal rein, ich würde mich freuen!




Sonntag, 12. Mai 2013

Rezension: Edward Kelsey Moore - "Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner"



Titel: Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner
Original: The Supremes at Earl's All-You-Can-Eat
Autor: Edward Kelsey Moore
Verlag: Limes
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Roman
Seiten: 447
Preis: 19,99€
Leseprobe!


„Aber was du begreifen musst, ist, dass ich alles tun würde, um die Handvoll Menschen zu beschützen, die mich wirklich lieben.“ (Seite 245)

Montag, 29. April 2013

Blogger schenken Lesefreude - der Gewinner!


WOW! Erstmal staune ich noch immer über die Beteiligung - 118 Teilnehmer haben sich für das Gewinnspiel qualifiziert! Zwei Kommentare konnte ich leider nicht mehr gelten lassen, denn das Gewinnspiel endete gestern ;-))
Meine Blogstatistik ist förmlich explodiert und ich muss sagen, mit solchen Zahlen kann ich mich spontan anfreunden! :-D

Ich freue mich persönlich sehr, dass der Gewinner ein Buchblogger ist! Gewonnen hat:

Büchermonster

Herzlichen Glückwunsch dazu! :-)

Trotz Freude über die rege Beteiligung stellt sich mir leider jetzt echt die Frage, ob man mittlerweile seinen Blog nur noch über Gewinnspiele am Leben  halten kann. So viele Kommentare hatte ich bisher noch nie und ein Bruchteil der Leute die zum Gewinnspiel vorbeischneiten, sind als Leser geblieben. Ich finde das sehr schade, denn ich stecke wirklich viel Zeit und Herzblut in meinen Blog, Twitteraccount und und und.. Gewinnspiele werden zusätzlich von mir finanziert und ich möchte damit hauptsächlich meinen Lesern eine Freude machen. 

Das musste mal raus und seid mir nicht böse, ich bin auch nur ein Mensch :-)


Ich wünsche euch allen eine schöne Woche, einen tollen ersten Mai und Sebastian viel Spaß mit dem Buch "Rachekind"!!

Dienstag, 23. April 2013

Blogger schenken Lesefreude

Heute ist es also so weit. Mehr als 1000 Blogger verlosen heute zum Welttag des Buches literarische Schmankerl an euch! 
Und auch ich möchte mich beteiligen mit einem Thriller, der mir gut gefallen hat und den ich nun gerne verschenken will!

"Rachekind", so heißt der Mysterythriller von Janet Clark. Gekonnt werden hier zwei Ebenen verknüpft, die den Thriller noch spannender machen.

Und darum geht's:

Als Hanna nach Hause kommt ist ihr Mann Steve spurlos verschwunden und Töchterchen Lilou liegt leblos in ihrem Bettchen. Hanna spürt, dass etwas nicht stimmt und ihr Mann sie niemals einfach so verlassen würde, doch die Polizei glaubt ihr nicht und nimmt sie erst ernst, als ein Unbekannter versucht Lilou zu entführen!

Jeder der mitmachen will, kann das tun. Einfach im Kommentarfeld laut "HIER" rufen und mir eine Möglichkeit nennen, wie ich euch im Falle eines Gewinns erreichen kann!

Die Verlosung endet am Sonntag, den 28.04.2013 um 23:59!  


Übrigens, auf der Facebookseite "Blogger schenken Lesefreude findet ihr eine Liste mit allen teilnehmenden Blogs! Hier klicken!


Ich wünsche uns allen einen grandiosen Welttag des Buches und viel Zeit mit guten Büchern! :-)


Montag, 22. April 2013

catiliane mal wieder vor der Kamera!


Mal wieder ein neues Video von mir! :-) Hoffe ihr habt ein bisschen Spaß dabei - ich übe noch immer laut und deutlich zu sprechen :-D

Freitag, 19. April 2013

Rezension: Angelika Schwarzhuber - "Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück"

Autorin: Angelika Schwarzhuber
Verlag: blanvalet
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Roman
Seiten: 411
Preis: 9,99€ 

"Frau sucht Bauer!
Attraktive Blondine, 33, mit Hof,
sucht feschen Landwirt
zwecks baldiger Heirat im Landkreis Passau.
Nur ernstgemeinte Zuschriften mit Foto an
FrausuchtBauer@online.de" (Seite 79)

Dienstag, 2. April 2013

Rezension: Sebastian Fitzek - "Der Nachtwandler"


 Titel: Der Nachtwandler
 Autor: Sebastian Fitzek
 Erscheinungsjahr: 2013
 Genre: Thriller
 Seiten: 320
 Preis: 9,99€

"Er schrie so lange, bis endlich die alarmierten Kräfte eintrafen, um ihn zu überwältigen. Doch sie kamen zu spät. Als die Ärzte ins Zimmer stürmten, hatte der Patient die Batterie längst verschluckt."

Dienstag, 19. März 2013

Rezension: Chris Carter - "Totenkünstler"

 Titel: Totenkünstler
 Originaltitel: The Death Sculptor
 Autor: Chris Carter
 Erscheinungsjahr: 2013
 Genre: Thriller
 Seiten: 443
 Preis: 9,99€


"Er selbst wollte die Entscheidung über Nicholsons Tod in der Hand haben. Wollte ihm beim Sterben in die Augen schauen. Gott spielen."(Seite 35)

Sonntag, 10. März 2013

Rezension: Joey Goebel - "Ich gegen Osborne"

Ich bin wieder da! :) Und da ich gestern Langeweile hatte und mich irgendwie vor meinen Unisachen drücken wollte, dachte ich mir, ich probiere mal was anderes!
Deswegen hab ich den Schritt gewagt und hab ein Video gedreht. Gott war das eine Überwindung aber ich finde es ist ganz ok geworden.
Wenn ihr mögt schaut mal rein. :)





Mittwoch, 27. Februar 2013

PAUSE

Meine lieben Leser!
Ihr habt sicher schon gemerkt, dass ich in letzter Zeit nicht mehr sehr aktiv gebloggt habe.
Das hat vorallem gesundheitliche Gründe. Im Moment ist leider auch keine Besserung in Sicht und ich muss nächste Woche weitere Untersuchungen über mich ergehen lassen.
Da jetzt erstmal meine Gesundheit im Vordergrund steht, werde ich in der nächsten Zeit keine Rezensionen mehr schreiben, sondern versuchen schnellstmöglich wieder auf die Beine zu kommen!

Aber natürlich nur vorübergehend! Sobald ich mich erholt habe, bin ich wieder voll da!


Montag, 18. Februar 2013

Gewinner "Die Chroniken der Seelenträger"

Es ist soweit. Bis gestern konntet ihr bei dem Gewinnspiel zu E.Snyders wunderbaren Seelenträgern mitmachen.
Sensationelle 19 Leser haben sich beteiligt. Das freut mich sehr, denn es handelt sich hier nicht um einen Bestseller sondern um ein noch eher unbekanntes Buchjuwel.
Eure Antworten waren so toll, dass ich mich nicht entscheiden konnte - also durfte random.org wieder ran.
Und hier sind die glücklichen Gewinner!
Ich gratuliere:
PMelittaM
Lainybelle
fantasticbooks
Patchouli

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesem tollen Buch! :-)
Falls bei den anderen weiterhin Interesse besteht, wäre es natürlich toll wenn ihr die Autorin unterstützt und es kauft. Ich würde mein Exemplar aber auch bei LovelyBooks wandern lassen!

Sonntag, 3. Februar 2013

Zu Gast: E. Snyder +Gewinnspiel

E.Snyder wurde 1974 in Karlsruhe geboren. Sie lebt jetzt mit ihren vier Prachtkatzen in der Nähe von Heidelberg und schreibt für ihr Leben gern. Neben dem schreiben ist sie aber beruflich im Krankenhaus unterwegs. Als gelernte Krankenschwester, mit Weiterbildung zur Intensivfachschwester, kümmert sie sich um ihre Patienten und arbeitet im Moment in der Forschung (Gehirntumor und H-N-O). Wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt pflegt sie nicht nur den Kontakt zu ihren Lesern sondern postet auch Videos auf ihrem Youtube Kanal! Mit ihrem Debütroman "Die Chroniken der Seelenträger" hat sie eine wunderbare Geschichte geschrieben, die mir sehr gut gefallen hat.

Interview

≫Liebe E. Snyder, was würdest du sagen, hat dich zum Schreiben gebracht? Hast du immer schon gerne geschrieben oder bist du erst mit der Zeit dazugekommen?

Ich habe immer schon gern geschrieben. Als ich in die Schule kam, war das für mich das Größte. Ich habe den ganzen Tag zu Hause gesessen, mit Stift in der Hand und Kreise, dann Buchstaben, dann Worte gemalt. Mit elf habe ich meine erste komplette Geschichte geschrieben (in ein DinA4 Schulheft) und meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt.

Der Buchmarkt ist ja heute wirklich übersättigt, wie lange hast du gebraucht um dein Werk unters Volk zu bringen? Also vom Manuskript, zum Verlag bis zum gedruckten Buch? Und gab es Momente wo du alles hinschmeißen wolltest?

Die Zeit zwischen Fertigstellung und Veröffentlichung empfand ich als schrecklich und denke ungern daran zurück. Das Warten auf Antworten erschien mir endlos, nur um am Ende doch eine Absage zu bekommen. Ich hatte meinen „Wächter“ - den ersten Teil der „Chroniken der Seelenträger“ -im März 2010 fertig gestellt. Einen Vertrag unterschrieben habe ich im Oktober 2011.  Erschienen ist es dann im Mai 2012. Und ich würde behaupten, dass ich ziemliches Glück hatte und relativ schnell einen Verlag gefunden habe. Hinschmeißen wollte ich immer nur die Verlagssuche, das Schreiben nie.

Wie ist das während des Schreibens? Passiert es, dass man stellenweise einen echt guten Lauf hat und dann wieder mit sich hadert und einfach nicht weiterkommt oder geht dir das ganz leicht von der Hand?

Du wirst lachen, aber ich tue mich wirklich schwer mit dem Schreiben. Und zwar, was das Regelmäßige betrifft. Es ist ja so, dass ich hauptberuflich eine ganztägige Festanstellung habe und nur zu bestimmten Zeiten schreiben kann. Und nicht immer habe ich zu diesen Zeiten auch die Muse, die ich zum Schreiben benötige. Aber zum Glück gibt es auch Zeiten, da packt es mich und ich schreibe wie eine Verrückte, auch nachts. Damit hole ich dann wieder einiges auf. Ich gehöre also am ehesten zu den Autoren, die stoßweise aufblühen.

„Die Chroniken der Seelenträger“ ist ja dein Debütroman. Würdest du, für alle die das Buch noch nicht gelesen haben, kurz erzählen um was es geht?

Es geht um Jenny, die zu Beginn des Buches fünfzehn Jahre alt wird. Ein ganz normaler Teenager eben. Zumindest glaubt sie das. Plötzlich geschehen seltsame Dinge in ihrem jungen Leben. Albträume scheinen wahr zu werden, körperliche Beschwerden belasten sie zunehmend. Sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Schließlich geht sie nicht nur in eine neue Lebensphase über, sondern gleichzeitig in eine andere Welt. Und darum reißt sie sich nicht gerade. Doch ihre Handlungen haben unter Umständen schwerwiegende Konsequenzen für ihre Mitmenschen, so dass sie vor eine folgenschwere Entscheidung gestellt wird. Wird sie die Aufgabe annehmen? Ich denke ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass ihre Seele dabei eine große Rolle spielt….

Warum hat es dich gerade ins Fantasygenre verschlagen? Liest du auch privat gerne Fantasy, was sind deine Lieblingsgenres?

Es ist deshalb ein Fantasy-Roman geworden, weil es die Geschichte verlangte. Als Buch über meine Nachbarschaft wäre die Story eher unglaubwürdig gewesen. Nicht, dass die Personen des Romanes in irgendeiner Art und Weise meinen Nachbarn ähneln würden! Die Thematik der Seele beschäftigt mich schon lange und da kam mir die ein oder andere Idee, die sich immer weiter ‚gesponnen’ hat und am Ende dachte ich: “Das schreibe ich jetzt auf und mache eine Geschichte daraus.“ Am Ende war es eine Fantasy-Geschichte. Fantasy ist nicht mein Lieblings-Genre. Ich lese gern Urban-Fantasy und auch Dystopien. Aber ich mag überhaupt kein High-Fantasy, keine Vampire, Werwölfe und sonstige Wesen. Ich mag Fantasy gern so ‚realistisch’ wie möglich. Bei zu vielen Wesen in einer Geschichte steig ich komplett aus. Ich mag alles, was es an guten Büchern gibt, aber am liebsten wohl Thriller, Familienepen, Historienromane, Gegenwartsliteratur. Wirklich festgelegt bin ich nicht. Ich lasse mich auch von anderen Themen mitreißen, die mir in die Finger geraten und gut geschrieben sind. 

Gibt es Parallelen zwischen dir und deinen Romanfiguren? Oder ist alles rein fiktiv?

Alles rein fiktiv. Im Grunde genommen… Letztendlich ist es doch so, dass wir Charaktere gestalten, indem wir andere Menschen beobachten oder uns an Begebenheiten erinnern, in denen der ein oder andere Charakterzug von Mitmenschen besonders zur Geltung kam, besondere Ereignisse zur Folge hatte. So entsteht am Ende aus vielen einzelnen Personen eine, wie wir sie gerne für ihre Rolle in dem Spiel hätten. Fiktiv. Definitiv! 

Als ich den Roman gelesen habe, habe ich mich besonders über die authentische Sprache der Jugendlichen gefreut. Da du ja jetzt keine 15 mehr bist, wie hast du es geschafft, das so zu gestalten? Hast du ausgiebig recherchiert oder woher weißt du, wie man als Teenie heute so spricht?

Um ehrlich zu sein, denke ich, dass die Jugendlichen heutzutage sehr viel ‚derber’ und umgangssprachlicher sprechen, als ich es ihnen in meinem Roman angedichtet habe. Wenn ich morgens in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit sitze, glühen mir bei der Ankunft nahezu die Ohren vor Beschämung. Aber sowas liest sich nicht gut. Also habe ich meine Beobachtung etwas ‚normierter’ erfasst und weniger Umgangssprache verwendet, damit man sich an vielen Orten mit den Jugendlichen der Geschichte identifizieren kann. Für mich war es wichtig die Gefühlswelt eines Teenagers zu erfassen. Das war wesentlich schwieriger, denn mit fünfzehn ist man gefühlsmäßig noch sehr wechselhaft und intuitiv. Entsprechend sind die Aktionen einer Person häufiger unbedacht und überschießender, als die ihrer erwachsenen und lebenserfahreneren  Ausgabe. Sich da hinein zu versetzen empfand ich teilweise als sehr anstrengend. Eine Figur irrational agieren zu lassen und das dann auch noch glaubhaft zu vermitteln, obwohl man niemals so handeln würde, ist gar nicht so einfach.

Hast du neben dem Schreiben Hobbies, die du mit derselben Leidenschaft betreibst?

Meine größte Leidenschaft sind meine Katzen. Mit ihnen möchte ich am liebsten den ganzen Tag zusammen sein, rumalbern und toben. Da ist sehr viel Leidenschaft dabei. Gleich danach kommt das Lesen. Davon kann mich auf Dauer nichts abbringen. Wenn ich sehr wenig Zeit habe und somit länger nicht zum Lesen komme, bin ich äußerst unausgeglichen. Ich mag sehr viele Dinge, aber mit der gleichen Leidenschaft kann ich nichts davon nachgehen, da ich das zeitlich nicht hinbekomme.

Könntest du dir vorstellen auch noch Bücher in anderen Genres zu verfassen oder willst du dem Jugendbuch / Fantasy Bereich treu bleiben?

Ich werde auf jeden Fall noch andere Bücher schreiben. Die „Chroniken der Seelenträger“ werden fortgesetzt, aber ich habe noch sehr viele andere Ideen, die ich zu Papier bringen möchte und die nichts mit Fantasy zu tun haben und vorwiegend für jedes Alter geeignet sein werden. Aber außergewöhnlich werden sie alle sein. Das liegt in meiner Natur 

Das Jahr 2013 ist ja noch ganz frisch, dürfen wir Leser uns dieses Jahr schon auf eine Fortsetzung freuen? Und wie sehen deine Pläne allgemein für dieses Jahr aus?

Ich habe fest vor, den zweiten Band der Seelenträger-Chroniken dieses Jahr noch zu beenden und hoffe, dass es klappt. Außerdem arbeite ich parallel an einem Katzenroman. Er wird auch dieses Jahr fertig werden. Ein paar kleinere Schreibarbeiten sind auch noch in Planung. Mein Jahr 2013 wird also ganz im Zeichen des Schreibens stehen und ich hoffe, dass ich somit meinem großen Traum, vom Schreiben Leben zu können, dieses Jahr wieder ein kleines Stückchen näher kommen werde. 

Ich danke dir, liebe Kathrin, für dieses schöne Interview!

Ich danke dir, liebe E.Synder!




Wenn ihr mehr über E.Snyder erfahren wollt, dann empfehle ich euch auf ihrer Homepage (*klick*), ihrem Youtube Kanal(*klick*) oder ihrer Facebookseite (*klick*) vorbeizuschauen! Es lohnt sich wirklich! 
Weil ich "Die Chroniken der Seelenträger" so sehr mag und finde, dass es noch viel mehr Leute lesen sollten, haben E. Snyder und ich beschlossen, dass wir ihren Erstling viermal verlosen werden! 
Um dabei zu sein und in den Lostopf zu hüpfen sollt ihr mir folgende Frage beantworten und eure E-Mail Adresse hinterlassen (Edit: da scheinbar nicht alle eine reine Bloggeremailadresse haben, ändern wir das: Bitte hinterlasst mir irgendeine Möglichkeit euch schnell zu kontaktieren! ;)):

Die Protagonisten in E. Snyders Debütroman haben alle eine besondere Fähigkeit. Wenn ihr es euch aussuchen könntet, was würdet ihr gerne können? Lasst eurer Fantasie ruhig freien Lauf! Hier gibt es keine falschen Antworten!

Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.02.2013, danach werden die vier Gewinner ausgelost!

Samstag, 2. Februar 2013

Rezension: Janet Clark - "Rachekind"

Titel: Rachekind
Autorin: Janet Clark
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Thriller
Seiten: 503
Preis: 9,99€


"'Werden Sie von der Polizei gesucht?'
'Nein. Keine Angst. Jemand ist hinter mir her, und der will mir nichts Gutes.'
'Wie im Film', sagte er ehrfürchtig.
'Viel schlimmer.' Hanna schlang ihre Arme um Lilou. 'Im Film ist nach eineinhalb Stunden alles ausgestanden.'" (Seite 328)

Freitag, 1. Februar 2013

Gewinner "Tatsächlich Liebe in Notting Hill"

Es ist soweit! Bis gestern konntet ihr an meinem ersten Gewinnspiel teilnehmen und diese Chance haben 17  Damen auch genutzt! Es waren sehr viele schöne Antworten mit dabei und ich konnte mich einfach nicht entscheiden!
Also habe ich den Zufall entscheiden lassen und random.org hat die Gewinnerin ausgelost!


Gewonnen hat :

*trommelwirbel**trommelwirbel**trommelwirbel**trommelwirbel**trommelwirbel*

Bibi Blauwal

Herzlichen Glückwunsch liebe Bibi! Ich wünsche dir viel Spaß mit "Tatsächlich Liebe in Notting Hill"! Da du Bridget Jones magst wird dir dieses Buch wohl auch gefallen! :)

In den nächsten Tagen geht auch schon mein nächstes Gewinnspiel online! Diesmal gibt es sogar vier Exemplare zugewinnen! :-)


Samstag, 19. Januar 2013

Gewinnspiel: "Tatsächlich Liebe in Notting Hill"

Ihr Lieben,
Wie versprochen starte ich in das Jahr 2013 mit meinem ersten Gewinnspiel!
Ich konnte im Zuge einer Leserunde schon das Buch "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" lesen und es ist bei den meisten Leserinnen ziemlich gut angekommen. Aus diesem Grund möchte ich das Buch nun verlosen und einer / einem von euch eine kleine Freude damit machen! Das einzige was ihr tun müsst um in den Lostopf zu kommen, beantwortet mir doch bitte folgende Frage:

Im Roman "Tatsächlich Liebe in Notting Hill" geht es um die filmvernarrte Scarlett. Sie würde sehr gerne in einem Film leben und wünscht sich ein filmreifes Happy End für ihr (Liebes) Leben. Welchen Film würdest du gerne selbst erleben und warum?

Bitte schreibt mir eure Antwort bis zum 31.01. in das Kommentarfeld mit eurer Emailadresse, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann! :)

Hier noch einige Informationen zum Buch: 
Klappentext des Buches: 
"Scarlett liebt Filme - vor allem die mit Hugh Grant. Sich in Filme hineinzuträumen ist einfach so viel aufregender als das wahre Leben: Sie arbeitet in der Firma ihres Vater und ist mit dem zuverlässigen, aber langweiligen Bankier Dave verlobt. Doch dann wird sie darum gebeten, auf ein Haus in Notting Hill aufzupassen - und plötzlich scheint es so, als spiele sie die Hauptrolle in einem ihrer Lieblingsfilme. Angefangen mit ihrem unglaublich, attraktiven, wenn auch ein wenig wortkargen Nachbarn... "

Die Leserunde bei LovelyBooks läuft noch also schaut auch da gerne vorbei: *klick* dort findet ihr auch schon einige Rezensionen!



Rezension: Ali McNamara - "Tatsächlich Liebe in Notting Hill"

Titel: Tatsächlich Liebe in Notting Hill
Originaltitel: From Notting Hill to Love... Actually
Autorin: Ali McNamara
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Roman
Seiten: 428
Preis: 8,99€ 

"Das Licht im Zuschauerraum wurde gedimmt, der Vorhang bewegte sich zur Seite und enthüllte eine riesengroße Leinwand. Sofort befand ich mich in meiner Wohlfühloase, in der ich mich innerhalb der nächsten zwei Stunden nur mit dem Leben einer anderen Person beschäftigen musste - mein eigenes, stets kompliziertes Leben konnte ich zumindest zeitweise einmal ausblenden."

Donnerstag, 10. Januar 2013

Rezension: Sylvia Day - "Crossfire - Versuchung"

Titel: Crossfire - Versuchung
Originaltitel: Bared to you
Autorin: Sylvia Day
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Erotik/Liebesroman
Seiten: 413
Preis: 9,99€


„Die Luft zwischen uns schien plötzlich zu vibrieren. Auch er wandte den Blick nicht von mir ab, und dabei schien er sich irgendwie zu verändern, als würde ein Schutzschild von seinen Augen entfernt. Dahinter entdeckte ich eine ungeheure Willenskraft, die mir den Atem raubte.“ (Seite 12)

Sonntag, 6. Januar 2013

Rezension: Walter Moers - "Die Stadt der Träumenden Bücher"

Titel: Die Stadt der träumenden Bücher
Autor: Walter Moers
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2006
Genre: Roman
Seiten: 476
Preis: 12,99€ 

„Smeik blickte mich verständnisheischend an: >Das Problem ist: Um Geld zu verdienen – viel Geld! - , brauchen wir keine grandiose, makellose Literatur. Was wir brauchen, ist Mittelmaß. Ramsch, Schrott, Massenware. Mehr und immer mehr. Immer dickere, nichtssagendere Bücher. Was zählt ist das verkaufte Papier. Und nicht die Worte, die darauf stehen.<“ (Seite 367)

Samstag, 5. Januar 2013

Rezension: Angelika Schwarzhuber - "Liebesschmarrn und Erdbeerblues"

Titel: Liebesschmarrn und Erdbeerblues
Autorin: Angelika Schwarzhuber
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Roman
Seiten: 346
Preis: 9,99€


„Waren Beruf und Karriere wirklich der Altar, auf dem wir ein Familienleben opferten? Zugegebenermaßen mit all seinen Höhen und Tiefen. Stand Selbstbestimmung so weit über partnerschaftlichen Kompromissen, dass wir einem Singleleben den Vorzug gaben?“ (Seite 113)

Mittwoch, 2. Januar 2013

Rezension: Vincent Bugliosi - "Helter Skelter"

Titel: Helter Skelter - Der Mordrausch des Charles   Manson
Originaltitel: Helter Skelter
Autor: Vincent Bugliosi
Verlag: riva
Erscheinungsjahr: 2010, 2. Auflage
Genre: Sachbuch
Seiten: 747
Preis: 29,99€ 

"Die anhaltende Faszination dieses Falls beruht jedoch weniger auf der Zahl der Opfer als vielmehr auf einer Reihe anderer Faktoren, die in der amerikanischen Kriminalgeschichte vermutlich einzigartig sind: die Prominenz der Opfer, die Monate der Mutmaßung und Spekulation, die große Angst, die umging, bevor die Mörder identifiziert wurden, das unglaublich bizarre Motiv für die Verbrechen, ein schwarz-weißes Armageddon entfachen zu wollen, die Inspiration aus Songtexten der Beatles, der berühmtesten Rockgruppe aller Zeiten, und der mephistophelische Gur, der im Hintergrund die Strippen zieht und mit seiner bemerkenswerten Überzeugungskraft andere dazu bringt, für ihn zu morden [...]" (Seite 697)
 
design by copypastelove and shaybay designs.