Sonntag, 4. November 2012

Rezension: Rita Falk - "Winterkartoffelknödel"

Titel: Winterkartoffelknödel
Autorin: Rita Falk
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Provinzkrimi
Seiten: 233
Preis: 12,90€ 

"Ich frag mich ehrlich, ob der Neuhofer nicht seine buckelige Verwandtschaft auf dem Gewissen hat. Weil: sind wir mal ehrlich, eine Familienharmonie war das ja nie. Der Vater ein Säufer, hat oft und gern sein Weiblein verhauen. Später, wie die Buben dann schon griffig waren, auch die beiden. Die Mutter eine Heulsuse allererster Klasse. Und über ältere Brüder brauch ich dank dem Leopold sowieso nichts weiter zu sagen." (Seite 42)


Klappentext: "Zuerst ist da die Sache mit der Frau vom Sonnleitnergut. Erstklassige Sahneschnitte. Ruft an beim Eberhofer Franz, dem einzigen Polizisten in Niederkaltenkirchen, mitten in der Nacht, praktisch hysterisch. Also: hin und ermitteln. Und dann die seltsame Geschichte mit den Neuhofers. Die sterben ja an den komischsten Dingen. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem noch bevorsteht..."

Was für ein Krimi. Eigentlich kann man den ganzen Klamauk nicht richtig für voll nehmen, aber der Schreibstil und die humorvolle Grundessenz machen das Schmökern wirklich zu einer Mordsgaudi!
Natürlich sitzt man als Leser oft vor dem Buch und fragt sich wie verblendet der trottelige Dorfsheriff denn ist und weiß recht schnell wer hinter dem Vierermord steckt, aber  macht gar nichts! 
In diesem Buch steht nicht die Spannung im Vordergrund sondern vielmehr die liebenswürdigen Dorfbewohner und ihre Wehwehchen. 
Die Charaktere sind alle wunderbar Klischeegesprenkelt, aber eben nur angehaucht. Eine grantige Oma, ein vertrottelter Polizist der immer noch daheim wohnt beziehungsweise jetzt in den ehemaligen Saustall umzieht, ein Vater der der guten alten Zeit nachtrauert und ein Bruder der aalglatt ist.
Natürlich gibt es hier den ein oder anderen Tritt gegen's Schienbein und jede Menge Aggressionspotenzial!


Ein Buch das Spaß macht und nie langweilig wird. Für die, die dem bayrischen nicht mächtig sind, gibt es ein Glossar, in dem die wichtigsten Begriffe erläutert werden - also ran an die Knödel!
Mittlerweile ist auch schon der vierte Band rund um den Ermittler Eberhofer erschienen und hat die Bestsellerliste gestürmt. Ich werde hurtig alle anderen Bände lesen und freu mich schon auf weitere Eskapaden aus dem schönen Bayern!

Anbei noch ein Interview mit der sympathischen Rita Falk!


3 Kommentare:

Petzi hat gesagt…

Tolle Rezi ;) Hab das Buch ja schon ganz lange, sogar signiert, hier rumliegen und es noch nie gelesen, weil ich nie wirklich Lust drauf hatte. Nach deiner Rezension sollte ich das aber wohl bald mal tun.
Liebe Grüße
Petzi

kathrin hat gesagt…

Ja tu das! :) Meinem Vater hat es so gut gefallen da hat er sich direkt alle anderen Bände dazu gekauft - Glück für mich! *g*

Liebste Grüße aus dem verregneten Westerwald:)

Kora hat gesagt…

Da hast du deinen Eindruck schön verpackt auf den Punkt gebracht. Sehr lesenswerte Rezension!

Liebe Grüße,
Kora

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.