Freitag, 16. November 2012

Rezension: E. Snyder - "Die Chroniken der Seelenträger Band 1 - Der Wächter"


Titel: Die Chroniken der Seelenträger - Der Wächter
Autorin: E. Snyder
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Fantasy
Seiten: 267
Preis: 11,95€ (hier kaufen!)

"So klar, wie gestern Abend noch alles zu sein schien, so fremd war es ihr jetzt.
In welcher Welt war sie gelandet? Was war mit der, in der sie zur Schule ging wie alle anderen, in der sie in den Verein ging wie alle anderen, sich über die Lehrer ärgerte wie alle anderen. Wo war die belanglose Alltäglichkeit geblieben, die sie immer angeödet hatte?" (Seite 110) 

Eigentlich will Jenny nur normal sein. Mit dem Strom schwimmen und dazugehören. Aber irgendwie bleibt ihr das missgönnt. Schlimme Kopfschmerzen und Schwindelanfälle machen ihr das Leben schwer und ihre Träume fühlen sich so verdammt real an. Doch niemand kann ihr helfen - so scheint es zumindest. Eines Tages taucht da nämlich der neue Schüler Konrad auf, er ist irgendwie so anders als die anderen und scheint irgendetwas zu verbergen...

Die (zu Beginn des Buches) 15-Jährige Jenny ist vorlaut, frech und handelt äußerst impulsiv. Auf der anderen Seite ist sie empfindlich, emotional und einfach durch und durch Teenie. Es ist für mich wie eine Zeitreise zurück in meine Zeit als Teenie. Sie ist an einem Tag unsterblich verliebt, am nächsten möchte sie sich am liebsten entlieben, weil ihr Schwarm mit einer anderen spricht. Auch die Sprache die von ihr und ihren Freunden benutzt wird ist absolut authentisch und wirkt nicht gestellt. Es ist zwar durchaus umgangssprachlich aber nie vulgär!
Konrad, dessen Rolle zunächst unklar ist, ist verschlossen, geheimnisvoll und einfach so viel älter als Jenny. Aber das macht ihn auch sehr reizvoll für Jenny langsam nähern sie sich gegenseitig an. Konrad bleibt im Gegensatz zu Jenny recht farblos, er hat sehr viele Geheimnisse und ist ein Buch mit sieben Siegeln.

Die ersten 100 Seiten ziehen sich etwas, es ist zwar spannend, da der Leser genauso viel oder wenig wie Jenny weiß und endlich erfahren will, was es mit den Kopfschmerzen auf sich hat.  Aber irgendwann war ich an einem Punkt an dem ich einfach SOFORT wissen wollte was genau jetzt los ist.
Ab dem Moment wo sich der Nebel lichtet und wir erfahren, was es mit Jennys geheimnisvollen Träumen und Schleiern vor Augen auf sich hat, steigert sich das Tempo des Romans um 100%.
Schlag auf Schlag bekommt der Leser die gewünschten Details und bekommt einen Einblick in das neue Leben von Jenny.
Vieles ändert sich für Jenny und diese Veränderungen werden schlüssig und logisch dargestellt. Ich würde mich nach Abschluss der Lektüre zum Beispiel nicht mehr zu Tode erschrecken, wenn jemand zu mir käme und behaupten würde er wäre jetzt mein Wächter!
Die Mischung aus Fantasy und Realität ist durchweg gelungen. In Kämpfen können zum Beispiel nicht einfach die Gegner ausgeschaltet werden, da es sonst rechtliche Probleme gäbe. Auch, dass Jenny weiterhin ein normales Leben führen, bei ihrer Familie wohnen kann und sich immer wieder Ausreden für ihre Freundinnen überlegen muss, finde ich gut. So hat sie immer einen Rückzugsort.

Die Liebesgeschichte ist süß und unschuldig, zumindest am Anfang. Konrad und Jenny lassen sich komplett in ihrer Liebe fallen und, naja, Jenny ist am Ende des Buches schon 16 und bereit weiter zu gehen als bisher. Der Leser darf also gespannt sein wohin diese Liebesgeschichte noch führen wird.

Der erste Teil von "Die Chroniken der Seelenträger" ist für mich ein überraschender Erfolg. Mit Liebe zum Detail beschreibt E. Snyder den Weg von Jenny durch den Nebel bis ins Licht.
Bücher wie diesem sollte definitiv mehr Aufmerksamkeit zu kommen. Ich freue mich schon mehr von der Autorin zu lesen und kann Teil 1 nur jedem ans Herz legen, der es fantasievoll mag. Ein Jugendbuch, dass auch Erwachsenen Spaß macht, ganz toll!

4 Kommentare:

E Snyder hat gesagt…

Oh mein Gott! Ich danke dir so sehr, liebe Kathrin. Und wie schön, du das alles beschrieben hast. Tausend Dank! Auch an Karlo, für seine Unterstützung :)
Herzlichst
E.Snyder

Rica hat gesagt…

Ganz genauso seh ich das Buch auch :) bin froh, es gelesen zu haben. Schöne Rezension!

Liebe Grüße

Rica

E Snyder hat gesagt…

Das mit dem Zitat immer zu Anfang deiner Rezensionen finde ich besonders toll! Man bekommt dann schon total viel von der Stimmung des Romans vorab mit. ♥ ♥ ♥

Kora hat gesagt…

Jetzt bin ich umso gespannter auf das Buch. Daumen hoch für deine gefundenen Worte dazu!

Beste Grüße,
Kora

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.