Donnerstag, 16. August 2012

Rezension: Kira Licht - "Mein Leben in Seife"


Titel:
 Mein Leben in Seife
Autorin: Kira Licht
Verlag: ANAIS
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Roman
Seiten: 323
Preis: 9,95 €

"Wenn er bei mir war, fühlte ich mich leicht und dachte nicht an morgen, vergaß meine Pflichten und tat Sachen, auf die ich sonst nie gekommen wäre. Und das konnte doch kein Gefühl für die Ewigkeit sein."
Das Leben von Louise wird jäh durcheinander gewirbelt, als sie von ihren neuen Mitbewohnerinnen zum Feiern animiert wird. Die sonst so vernünftige Geschichtsstudentin lässt sich zu einigen Männereskapaden hinreißen, obwohl hier Herz doch eigentlich nur einem gehört: Jerôme, Hauptdarsteller der Daily Soap Sturmherzen, den sie ihn absehbarer Zeit auf einem Fantreffen von sich überzeugen will.

Als allererstes muss ich an dieser Stelle definitiv das Cover loben! Ich finde es sehr geschmackvoll und sinnlich. Es macht Spaß es sich an zu gucken und ist ein kleiner Blickfang!

Mir hat "Mein Leben in Seife" sehr gut gefallen. Die Dialoge sind authentisch und die Einblicke in das Leben der verträumten Louise sind sehr interessant. Da es sich um einen erotischen Roman handelt, kommen auch prickelnde Erlebnisse nicht zu kurz, diese sind sinnlich und ästhetisch dargestellt. Zu keiner Zeit bekam ich das Gefühl in einem Schmuddelroman gefangen zu sein. Zum Glück, denn das ist mir in anderen erotischen Romanen bisher immer negativ aufgefallen, hier ist es jedoch so, dass die Szenen recht unaufdringlich gehalten sind und nicht komplett unrealistisch und vor allem wird das sprachliche Niveau beibehalten und nicht plötzlich auf Gossensprache umgeschaltet.

Ich fand es besonders interessant in das Leben der Studentin einzutauchen. Nachdem sie zunächst ein wenig in ihrer Routine nur für die Uni zu leben gefangen zu sein schien, taut sie dank ihrer neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle auf und geht auf die Piste (ohne dabei die Uni zu vergessen).
Dadurch, dass Louise sich also verändert, aber kein komplett neuer Mensch wird, wirkte alles nicht ganz so abgefahren und unrealistisch. War sie vorher unsicher und hatte kaum Freunde, hat sie nun dank ihrer Freundschaft zu den zwei Mädels Selbstbewusstsein getankt und wirkte viel gelöster.
Natürlich macht sie auch den ein oder anderen Männerfehlgriff, aber gerade das macht sie noch sympathischer. Einzig ihre Schwärmerei für den Schauspieler fand ich ein wenig übertrieben, für mich ist das eher ein Teeniephänomen. Scheinbar gibt es aber genug Frauen, die ihr komplettes Leben nach einer Serie richten.

Neben Louise bietet der Roman aber auch noch interessante Charaktere wie Isabelle, Sandy und ihrer esoterischen Tante. Auch der Auftritt der Oma oder sogar von Tieren, haben der Story den nötigen Drive und Spaßfaktor gegeben. Zwar hätte ich gerne noch mehr über die verschiedenen Figuren erfahren, finde aber, dass sie im Gesamtpaket sehr gut dargestellt wurden und toll beschrieben wurden! In kürzester Zeit schaffte es die Autorin interessante Charaktere zu skizzieren, die für die Geschichte unverzichtbar sind!

Mit viel Witz und Charme präsentiert Kira Licht einen tollen Roman über die Entwicklung eines unerfahrenen Mäuschen hin zur erwachsenen Frau.
Jeder, der auf der Suche nach einem leichten, aber doch intelligent und witzig geschriebenen Buch mit Erotik Einfluss ist, ist mit diesem Buch definitiv auf der sicheren Seite!
Ich hatte viel Spaß beim Lesen und hoffe noch viel von Kira Licht zu hören und lesen!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.