Sonntag, 8. Juli 2012

In der Kürze liegt die Würze: "Das Orchideenhaus"


Titel: Das Orchideenhaus
Originaltitel: Hothouse Flower
Autorin: Lucinda Riley
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Roman
Seiten: 539
Preis: 10 €

"Manchmal verletzt man mit der Wahrheit und schützt den anderen mit einer Lüge. Doch man trägt die Last des Geheimnisses."



Um was geht's?
Julia hat als junges Mädchen jede freie Minute auf dem Anwesen Wharton Park verbracht. Als sie viele Jahre später dorthin zurückkehrt, trifft sie auf den neuen Eigentümer, der ihr das Tagebuch ihres Onkels überreicht und damit ein wohlgehütetes Familiengeheimnis aufdeckt.

Fünf Eindrücke
- Kitischig schöne Unterhaltung
- Schöner Schreibstil, der die Gerüche der Orchideen förmlich in meine Wohnung brachte
- Natürlich ist voraussehbar was passieren wird, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Vorallem die Geschichte in der Geschichte, rund um Harry, hat mir gefallen.
- Stellenweise doch ein bisschen zu unrealistisch.
- Eigentlich kann ich mit dieser Art von Roman nichts anfange, aber die Autorin schaffte es mit jede Menge Drama und Liebeleien doch mich in den Bann der Geschichte zu ziehen.

Fazit
Ein nettes Buch für zwischendurch. Für mich eine typische Liebesgeschichte mit zumindest einem Happy End. Nach dem Lesen war ich glücklich und das ist doch das wichtigste.

5 Kommentare:

Kaugummiqueen hat gesagt…

Schöne kurze knackige Rezension :) Gefällt mir! Das Cover und der Titel sind sehr schön und da ich auch noch ein bis zwei ähnliche Bücher schon mal gelesen habe, könnte das hier auch was für mich sein :)
Grüße, KQ

kathrin hat gesagt…

Danke! :) magst du mir verraten was das für Bücher sind? Vielleicht nehme ich die dann in meinen Bestand auf. Habe in dem Genre irgendwie bisher nur mit Cecilia Ahern und Nicholas Sparks Erfahrung gemacht :)

Kaugummiqueen hat gesagt…

Also bisher war es Das Limonenhaus von Stefanie Gerstenberger, was sehr auf Romantik zielt und dann Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena, was eher so eine Familiengeschichte ist. Der Geschmack von Apfelkernen gehört übrigens zu meinen Lieblingsbüchern :)
Ach und da fällt mir auch Der verborgene Garten von Kate Morton ein (auch eins meiner Lieblingsbücher), das auch ein Familiengeheimnis aufdeckt.
In allen gibt es natürlich auch eine Liebesgeschichte, aber in Buch 2 und 3 sind sie nicht sooo dominant.
Vielleicht sagen dir die Bücher ja was?
Grüße, KQ

kathrin hat gesagt…

Der Geschmack von Apfelkernen lag einige Wochen bei mir zu Hause, aber ich kam leider nicht dazu, das Buch zu lesen und dann musste es schon wieder zurück in die Bücherei. Werde es aber aufjeden Fall erneut ausleihen! :) Der verborgene Garten ist schon auf meine Wunschliste gewandert und auch das Limonenhaus hört sich spannend an. Ich habe vorhin auch das neue Buch von Lucina Riley "Das Mädchen auf den Klippen" entdeckt, das hört sich auch sehr gut an. :-)

Julia (Zwischen den Zeilen) hat gesagt…

Danke für die Rezi. Ich habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen, aber bis jetzt immer vor mir hergeschoben, weil ich von vielen gehört habe, dass das Buch eine Zumutung wäre.
Aber deine Rezension hat mir doch ein bisschen die Angst genommen, vielleicht verdient das Buch ja doch eine Chance ;)

Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.