Sonntag, 22. Juli 2012

In der Kürze liegt die Würze: Britta Sabbag - "Pinguinwetter"


Titel: Pinguinwetter
Autorin: Britta Sabbag
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Roman
Seiten: 256
Preis: 8,99 €

"Irgendeinen Sinn hatte das, was mir widerfahren war sicherlich. Die Frage war nur, ob ich diesen Sinn auch erkennen würde. Und zwar bevor ich als einsamster Mensch auf diesem beschissenen Planeten mit sieben Katzen von einem engagierten Müllmann gefunden werden würde."


Um was geht's?
Charlottes Leben gerät je aus den Fugen, als sie gefeuert wird, ihr Liebhaber sie sitzen lässt und ihre Mutter ihr mitteilt, dass sie einen Grönländer heiraten wird.
Und es kommt noch besser ihre beste Freundin Trine drückt ihr ihren hyperaktiven Sohn aufs Auge, der ihr endgültig den letzten Nerv raubt. Kaum im Zoo angekommen, lernt sie einen dieser starken, alleinerziehenden Väter kennen... Wie das wohl ausgeht?

Fünf Eindrücke zum Buch:
- Die Story gefällt mir gut, Charlotte ist so normal und das ist jetzt nicht negativ gemeint! Sie trägt die Wochentageunterwäsche durcheinander, zieht ihre hässliche ausgeleierte Elefantenhose an und frisst den Frust in Sich hinein. Ich konnte mich richtig in sie hineinversetzen, denn wenn es einem schlecht geht, will man sich einfach nicht mehr hübsch machen oder Salat essen.
- Die Liebesgeschichte in dem Buch war mir stellenweise zu einfach gestrickt und voraussehbar was als nächstes passiert, aber am Ende gibt es dann doch noch eine Überraschung.
- Das Buch ist sehr witzig geschrieben und Dauersingle Charly und ihre ebenso vorbelastete Freundin Mona haben mir gut gefallen, Mona zieht die Arschlöcher nur so an und verliert aber trotzdem nie den Mut.
- "Na fein, es sind wirklich alle liiert und/oder schwanger. Selbst der streunende Wolf hier hat sich zur Ruhe gesetzt. Alle sind sie schwanger und glücklich, alle haben jemanden - außer mir. Ich habe niemanden. Außer einer Mutter, die mit einem Eisbrecherkapitän durchgebrannt ist und ein manipulierendes Patenkind, das mir den letzten Nerv raubt."
Wer allerdings auf Ratschläge hofft um sein Leben zu verbessern, der wird hier nur spärlich beraten sein. Ich habe vorher noch nie einen Chick Lit Roman gelesen in dem die Hauptfigur so glaubwürdig am Ende war und einfach überhaupt nichts genutzt hat um sie wieder aufzubauen.
- Das Cover und die Aufmachung des Buches haben mir sehr gut gefallen! Pinguine sind einfach großartige Tiere und so süß! ;-))

Mein Fazit
Stellenweise überraschte mich dieser Roman, weil er anders ist als viele Romane die ich bisher in diesem Genre gelesen habe. Andererseits hebt er sich aber trotzdem nicht genug ab und ab einem gewissen Zeitpunkt konnte das Buch mich irgendwie nicht mehr fesseln.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.