Montag, 9. April 2012

Rezension: Markus Zusak - "Der Joker"

Titel: Der Joker
Originaltitel: I Am the Messenger
Autor: Markus Zusak
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: Roman
Seiten: 448
ISBN: 978-3570305393

Erster Satz:
"Der Bankräuber ist ein totaler Versager."



Mein liebstes Zitat aus dem Buch:
"'Ich brauche sie wirklich und auf die eine oder andere Weise werde ich sie auch kriegen. Nur in einer kranken Gesellschaft wie der unseren wird ein Mann schief angeschaut, weil er zu viele Bücher liest, das muss man sich echt mal geben!'"


Bei einem Bankraub wird der durchschnittliche Ed Kennedy zum Helden seiner Stadt, er überführt den Bankräuber.
Es ist das erste Mal in seinem Leben, dass Ed als Held wahrgenommen wird, denn er ist normal.
Vielleicht eher schon ein Verlierer.
Mit 19 Jahren hat er es immerhin zum Taxifahrer gebracht und lebt mit seinem stinkenden, alten Hund Türsteher zusammen. Ausser seinen drei Freunden Marv, Ritchie und Audrey (in die er unglücklich verliebt ist) hat er nicht wirklich jemanden. Seine Mutter beschimpft ihn und seine Geschwister haben alle die verschlafene Stadt verlassen.
Aber kurz nachdem er den Bankraub verhindert hat soll sich sein Leben verändern. Alles fängt damit an, dass er in seinem Briefkasten eine Karte findet auf der drei Namen stehen...

Der Anti-Held Ed war mir direkt sympathisch obwohl er unglaublich faul, antriebslos und durchschnittlich ist. Aber das macht einen Anti-Helden ja auch aus.
Indem er die Aufgaben, die ihm von einer unbekannten Person zugekommen lassen werden, löst hilft er aber nicht nur den Leuten sondern wächst auch immer mehr über sich hinaus.
Die Art und Weise wie Ed seine Aufgaben löst und wie er die verschiedensten Charaktere und Menschen glücklich macht, ist wirklich großartig.
Das Buch zu lesen, war wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle, mal lachte ich und mal war mir zum Weinen zu Mute.
Gerade wenn Ed über seine Familie nachdenkt und sein Leben, da fühle ich mich doch oft irgendwie angesprochen und man fragt sich ob man genug tut um seine Träume zu erfüllen.
Die Geschichte von Ed und um Ed gibt mir mit auf den Weg, dass man selbst mit Kleinigkeiten andere Leute glücklich machen kann und ihnen neuen Lebensmut geben kann. Jeder, wirklich jeder kann anderen helfen. Denn nicht nur die reichen und schönen haben die Mittel dazu. Nein auch ein Durchschnittsmensch kann, wenn er sich dazu aufraffen kann, die Welt ein kleines bisschen verändern. Man muss es nur wollen!
Die Sprache des Autors ist wirklich wunderbar, seine Sätze regten mich zum Nachdenken an und so gab es für mich öfter mal Momente an denen ich das Buch weglegte um darüber nachzudenken, was ich da gerade eigentlich gelesen habe.
Und obwohl das Buch scheinbar eher für Jugendliche gedacht ist, ist es ein Buch für jede Altersklasse. Ob klein, ob groß - jeder zweifelt mal an sich und seinem Leben Aber wenn der Wille da ist haben wir alle die Macht unsere Träume zu verwirklichen und anderen Menschen das Leben zu versüßen.


5 Kommentare:

Alisia hat gesagt…

hey ^^
toller blog *umschau*
bin durch zufall hier gelandet :)
schau doch auch mal bei mir vorbei wenn du lust hast
lg Alisia

Corinna F. hat gesagt…

Echt super Rezension!
Mir erging es bei dem Buch gensuso :)
Ich finde da steckt unglaublich viel an Botschaft drin, so dass man sehr zum Denken angeregt wird!
Meiner Meinung nach sollte man solche Lektüren an den Schulen lesen und nicht goethe, schiller & Co.!
Da hätten die Schüler wesentlich mehr Spaß dran und würden auch über das Gelesene nachdenken.
Liebste Grüße
Corinna

kathrin hat gesagt…

Was die Schullektüre angeht muss ich sagen, dass wir eh viel zu wenig gelesen haben. (Habe letztes Jahr an der Uni einen Lektürekurs belegt, und kannte da kaum ein Buch - es wurden nur Klassiker besprochen :( ) Aber unsere Lehrerin am Gymnasium hat uns zum Glück auch mal etwas aktuelleres lesen lassen. Das war damals "Vincent" von Joey Goebel - eine richtig gute Abwechslung zu den alten Klassikern! Ich hatte das Gefühl viel aufmerksamer zu lesen, weil man sich besser damit identifizieren kann als zum Beispiel mit einem Gretchen :)

Myri hat gesagt…

dein Header gefällt mir gut und die Buch Rezession gefällt mir auch echt super gut! mach weiter so. Lass dir liebe Grüße da

kathrin hat gesagt…

Hey Myri,
Danke fürs Lob - es ist der erste Header den ich jemals erstellt habe, ist also noch Luft nach oben! :)

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.