Dienstag, 3. April 2012

Rezension: Kerstin Gier - "Smaragdgrün"

Titel: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Jugendroman
Seiten: 482
ISBN: 978-3-401-06348-5

Erster Satz:
"'Das wird eine hässliche Narbe geben', sagte der Arzt, ohne den Kopf zu heben."


Auch im dritten Band der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier reist Gwendolyn "Gwenny" Shepherd in der Zeit und versucht das Geheimnis rund um die Schließung des Blutkreises zu lüften.

Ich muss sagen, dass der dritte Band mir nicht mehr so gut gefallen hat wie seine Vorgänger.
Die drei Bücher spielen in einer Zeitschiene von 2 Wochen, wie kann sich da eine ernsthafte Liebe aufbauen. Ich meine klar, es ist ein Jugendbuch und ich hab auch schon von Liebe auf den ersten Blick gehört, aber ich empfinde das als sehr unglaubwürdig. Da die beiden sich eh mehr streiten als das sie sich gern haben, kann man das wohl verkraften.
Das Ende des Buches hingegen hat mir sehr gut gefallen, es sind einige Wendungen dabei, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die mich dann wirklich begeistert haben.
Mein Fazit ist, dass ich das Buch im Vergleich zu den Vorgängern leider etwas schwach fand und es mir deswegen schwer fällt eine ausführliche Rezension zu schreiben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.