Freitag, 16. März 2012

Rezension: Rachel Hawkins - "Hex Hall - Wilder Zauber"

Titel: Hex Hall - Wilder Zauber
Originaltitel: Hex Hall
Autor: Rachel Hawkins
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Romantic Fantasy
Seiten: 295
ISBN: 978-3-8025-8239-4


Erster Satz:

"Felicia Miller hatte sich auf die Toilette zurückgezogen und heulte."

Zum Inhalt:


Nachdem Sophie Mercer Felicia in Sachen Jungs weiterhelfen wollte und einen Jungen, während des Schulballs, mit einem Liebeszauber belegt hat und die Sache ganz schön in die Hose ging, muss sie sich von ihrer Mutter verabschieden um auf das Internat Hecate Hall; ein Internat für magische Wesen; zu gehen.
Direkt am ersten Tag will ein Gestaltenwandler auf sie losgehen und Sophie wird vom Schulschwarm Archer Cross gerettet. Natürlich verliebt sie sich umgehend in ihn. Aber die Lage scheint aussichtslos,
denn Cross ist mit der bezaubernden Hexe Elodie zusammen, die versucht Sophie das Leben zur Hölle zu machen.
Als dann Sophies Mitbewohnerin Jenna auch noch den Tod einer Mitschülerin verschuldet haben soll, fühlt sie sich zunehmend unwohl in ihrer Haut.

Zu den Figuren:

Sophie Mercer ist ein Teenager und zufällig auch eine Hexe. Allerdings hat sie nie gelernt mit ihrer Kraft umzugehen, da ihre Mutter sie alleine großgezogen hat und "nur" ein normaler Mensch ist.
Sophie ist aufbrausend, starrköpfig, aber auch kess und hilfsbereit. Sie hat ein großes Herz und versucht zum Beispiel die Weste ihrer Freundin Jenna wieder rein zu waschen.
Der Leser erfährt nicht all zu viel aus ihrer Vergangenheit, nur, dass sie ungefähr schon 1000 mal umziehen musste, weil irgendwann immer ans Licht kam das sie eine Hexe ist. Oder das sie mehr der Aussenseiter ist und sich mit dieser Rolle auch irgendwie abzufinden scheint.
Ihre Zimmergenossin Jenna ist im zarten Alter von 15 Jahren zu einem Vampir gemacht worden. Sie ist nicht besonders glücklich darüber, da sie von den anderen Mitschülern als Monster beschimpft und für den Tod ihrer besten Freundin Holly verantwortlich gemacht wird.
Ganz untypisch für einen Vampir (findet zumindest Sophie) ist Jennas Lieblingsfarbe Pink.
Als Sophie zum ersten Mal das gemeinsame Zimmer betritt denkt sie, "'Ach-du-Scheiße-so-viel-Pink'-Zone" wäre eine treffende Beschreibung um den Zustand zu beschreiben.
Jenna ist mit ihrer Situation sehr unzufrieden, freundet sich aber schnell mit Sophie an und die beiden werden unzertrennlich. Freaks müssen schließlich zusammen halten.
Eins kann sie jedoch nicht nachvollziehen, dass Sophie ein Auge auf Archer Cross geworfen hat.
Er war früher mit der toten Holly zusammen (die Jenna ja angeblich umgebracht haben soll) und hat sich dann ein halbes Jahr zurückgezogen, worüber in Schulkreisen heftigst diskutiert wird, denn es wird behauptet er hätte seine Zauberkräfte abgegeben. Mittlerweile ist er mit Elodie liiert, was Sophie so gar nicht passt, denn obwohl Archer sich ihr gegenüber arrogant, hochnäsig verhält und sie mit ihrem Unwissen was Magie anbelangt aufzieht, hat sich Sophie sofort in ihn verliebt.
Als die beiden dann zusammen eine Strafe abarbeiten müssen lernt sie ihn noch von seiner freundlichen Seite kennen und es ist komplett um sie geschehen.
Elodie passt das natürlich nicht und sie wird fuchsteufelswild.
Sie ist die Anführerin des Hexenzirkels und macht sich einen Spaß daraus Sophie das Leben an Hex Hall zu erschweren.

Meine Meinung:

Hex Hall ist seit Harry Potter der erste Hexen Roman den ich gelesen habe.
Man kann diese beiden Bücher zwar überhaupt nicht miteinander vergleichen, aber mir hat das Lesen Spaß gemacht. Es ist leicht zu lesen, einfach zu verstehen und man kann es so nebenbei an einem Tag durchlesen.
Mir hat es allerdings gefehlt, dass so selten gezaubert wurde. An der Schule geht es doch mehr um die Verteidigung und das Erlernen der Hexerei Geschichte. Aber ein bisschen mehr Magie hatte ich mir schon erhofft.
So hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass es sich um einen ganz normalen Jugendroman handelte, der ab und an mal ein paar Fantasy Elemente aufzeigte (klar es kamen Elfen und Gestaltenwandler vor) aber so richtige Zaubereien habe ich doch vermisst / hat mir das, was wirklich bildhaft beschrieben wurde an Hexerei, nicht gereicht.

Auf jeden Fall ein gelungenes Buch für Teenager, denn es bietet alles was das Herz begehrt: Liebe, Intrigen, Freundschaft und Magie.

4 Kommentare:

Summer :) hat gesagt…

lust auf gegenseitiges verfolgen ? =)
http://bookworm-julia104.blogspot.com/

kathrin hat gesagt…

Danke fürs Folgen! :)

...Glückskind... hat gesagt…

Sehr gemütlich hier. Da bin ich doch gleich mal Leser geworden.

Vielleicht kommst du mich ja auch mal besuchen.
Läuft auch grad n Gewinnspiel.
Sein Layout gefällt mir total. Voll meine Farben.

Lieben Gruss, Ise

kathrin hat gesagt…

Hey Ise, danke fürs Folgen! :) Dein Blog ist aber auch seehr hübsch! Ich liebe dein Layout - die Eulen sind richtig süß! :)

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.