Samstag, 18. Februar 2012

Rezension: Linwood Barclay - "Weil ich euch liebte"





Glen Garbers Familie wird durch den tödlichen Unfall seiner Frau auseinandergerissen.
Nicht nur das Sheila den Unfall, bei dem noch zwei weitere Menschen verstarben, verursacht haben soll. Laut polizeilichen Untersuchungen soll sie auch stark alkoholisiert gewesen sein.
Schier unvorstellbar für Glen, der seine Frau als verantwortungsbewussten Menschen kennt.
Einige Zeit nach dem Verkehrsunfall möchte seine Tochter bei ihrer besten Freundin Emily übernachten. Doch am späten Abend bekommt Glen einen Anruf von ihr - sie möchte so schnell wie nur möglich abgeholt werden.
Am nächsten Tag wird Ann, die Mutter von Emily und auch eine Freundin von Sheila, tot am Hafen gefunden.
Glen ist endgültig mit den Nerven am Ende als sich eine weitere Freundin von Sheila meldet, die einen braunen Umschlag mit 62 000 Dollar haben will, den angeblich Sheila am Tag ihres Unfalls dabei hatte.
Was ist nur mit Sheila passiert und warum hat sie sich auf Geschäfte eingelassen, bei denen mit horrenden Bargeldsummen gehandelt wird?!
Ob das wirklich alles nur ein Unfall war oder steckt mehr dahinter? Und dann sind da ja noch die zwei Frauen die in New York niedergeschossen wurden, als sie sich gefälschte Taschen im Hinterhof ansahen.. Nicht zu vergessen, dass Ann Feiern veranstaltete bei denen gefälschte Designertaschen verkauft wurden...

Der Thriller von Linwood Barclay hat mir sehr gut gefallen. Ein sehr spannendes Buch was immer wieder unvorsehbare Wendung mit sich bringt und den Leser somit öfter aufs Glatteis führt.
Der Charakter des Ehemanns, welcher verzweifelt versucht seine verstorbene Ehefrau zu verstehen, ist besonders gelungen. Sofort konnte ich mit Glen mitfühlen - Zorn, Unverständnis, all das was man nach dem Verlust eines geliebten Menschens fühlt.
Seine kleine Tochter Kelly ist ein tapferes Mädchen, allerdings verhält sie sich für ihre 8 Jahre sehr erwachsen. Nicht nur das sie ein Handy besitzt, nein, sie kann auch schon richtig gut damit umgehen - sie kann zum Beispiel mit Leichtigkeit Videos aufnehmen. Ausserdem chattet sie bereits oft mit ihrer Freundin Emily. Ich habe mich hier öfter gefragt, ob das im Alter von 8 Jahren heutzutage normal ist, ich zumindest hatte in dem Alter noch kein Handy oder gar einen Computer.
Das Buch thematisiert die trügerische Idylle einer Kleinstadt. Hinter den Vorhängen ist nicht mehr viel von der nach außen hin präsentierten Harmonie - korrupte Polizisten, geldgeile Ehefrauen, wohin man auch schaut - nichts ist wie es scheint.
Auf dem Buchrücken schreibt Stephen King: "Wie konnte ich eigentlich jemals ohne Linwood Barclay auskommen?" - Das frage ich mich jetzt auch. Weil ich euch liebte war das erste Buch was ich von ihm gelesen habe, aber nachdem es mir so viel Spannung und "Aha"-Momente gebracht hat, werde ich aufjeden Fall in der nahen Zukunft weitere Werke von ihm lesen.
Definitiv das beste Buch in diesem Monat - Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen!

1 Kommentare:

Petra hat gesagt…

Ich hab meine Blogliste aussortiert und mich versehentlich aus deinem gelöscht. Jetzt bin ich aber natürlich wieder Leser. :)

Tolle Rezi. Das Buch werde ich wohl demnächst auch lesen, weil ich bisher nur gutes gehört hab.
Liebe Grüße
Petra

Kommentar veröffentlichen

 
design by copypastelove and shaybay designs.